1. Härten, Vergüten und Salzbadhärten
Obwohl von vielen als überholt bezeichnet, ist das Salzbadhärten nach wie vor für die Industrie unverzichtbar. Aufgrund der intensiven Entwicklung umweltfreundlicher Salze, deren Restbestände zu
100 % recycelt werden, darf man von einem „umweltfreundlichen Verfahren“ sprechen.
Zudem wird – bei höchster Flexibilität – eine ausgezeichnete Qualität erreicht. So ist es möglich, Härteaufträge innerhalb von 24 Stunden ohne Qualitätsverluste zu erledigen. Dies gilt auch für das Einsatzhärten bei Aufkohltiefen bis zu 1mm.

2. Vakuumhärten
Nicht alle Stähle eignen sich zum Vakuumhärten, hierbei kommt es auf Legierungsbestandteile an. Die Vorteile sind geringer Verzug, sowie eine zunderfreie Oberfläche.

3. Einsatzhärten
Hier bieten wir Gas- und Salzbadaufkohlung an. Einsatztiefen bis 1 mm können bei Bedarf ebenfalls innerhalb 24 Stunden erledigt werden.

4. Induktivhärten
Induktivhärten können wir nur vermitteln. Dabei arbeiten wir mit renommierten Firmen zusammen, bei denen wir sicher sind, dass Qualität und Termin eingehalten werden.

5. Glühen (alle Verfahren)
Spannungsarm-, Weich-, Normal-, Rekristallisations- und Pendelglühen sind die bekanntesten Glüharten. Andere Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze usw. werden nach Bedarf laut Vorgabe geglüht.

6. Nitrieren
Gas-, Plasma und Salzbadnitrieren bieten wir an. Dabei sollte man im Vorfeld darauf achten, dass hier aufgrund längerer Prozesszeiten die Lieferzeiten bis zu einer Woche dauern.

Comments are closed.